Muenzensammeln.de

Münz- & Sammlerbörse in Dortmund – jetzt mit Briefmarken. Papstmünze als Geschenk

Pressemitteilung vom 10. Februar 2015

» Presse-Fotos
» Pressemitteilung doc
» Pressemitteilung pdf



81. Westfälische Münz- & Sammlerbörse am 15. Februar 2015

Die 81. Westfälische Münz- & Sammlerbörse setzt Ausrufezeichen – mit einer groß angelegten Werbeaktion im Stadtbild Dortmunds, und mit attraktiven Angeboten an die Sammler von Münzen und Briefmarken. Die Besucher der Dortmunder Westfalenhallen am 15. Februar 2015 können sich auf Gastgeschenke in Eurowährung freuen.

Die 81. Westfälische Münz- & Sammlerbörse setzt großzügige Ausrufezeichen - und das nicht nur mit einer groß angelegten Werbeaktion im Stadtbild Dortmunds, sondern auch mit attraktiven Angeboten an die Sammler von Münzen und Briefmarken. So können sich die Besucher der Dortmunder Westfalenhallen am 15. Februar 2015 gleich mehrfach auf Gastgeschenke in Eurowährung freuen.

„Am 14. Februar ist Valentinstag und am 15. Februar kann man sich selbst beschenken", so Michael Becker, 1. Vorsitzender des Berufsverbands des Deutschen Münzenfachhandels: „Jeder Messegast, der eine Eintrittskarte mit den entsprechenden Coupons vorlegt, erhält eine der raren Vatikanmünzen 50 Cent 'Papst Franziskus' des Jahrgangs 2014 geschenkt!" Doch damit nicht genug. Es findet auch noch die Tauschaktion „1 zu 1,11" statt. Dabei gibt es drei Münzen aus jenem Land, das zum Jahresanfang gerade erst die Eurowährung eingeführt hat. So sind jedem Besucher der 81. Westfälischen Münz- & Sammlerbörse zusätzlich 1 Cent, 10 Cent und 1 Euro aus Litauen im Tausch gegen einen „normalen" Euro sicher.

Sowohl die Vatikan-, als auch die Litauenmünzen waren noch nicht im Umlauf, haben also den Erhaltungsgrad „prägefrisch". Michael Becker, der  die Geschenk- und die Tauschaktion ins Leben gerufen hat, erklärt: „Es ist uns gelungen, größere Kontingente der Münzen zu sichern. Damit tun wir nun den Sammlern Gutes und machen auf eine attraktive Veranstaltung aufmerksam, die zweimal jährlich hier in Dortmund stattfindet." Michael Becker, selbst gebürtiger Dortmunder, liegt die Messe am Herzen: Er hat sich auch für die Werbung im Vorfeld einiges ausgedacht. So dürfte jedem, der in Dortmund dieser Tage aufmerksam mit dem Auto oder zu Fuß unterwegs ist, die Banner an den Brücken wichtiger Einfallsstraßen sowie die zahlreichen Plakate im Stadtbild aufgefallen sein.

Auf den Werbemitteln für die Westfälische Münz- & Sammlerbörse ist neben einer Münze nun erstmals auch eine Briefmarke groß abgebildet - beide übrigens passenderweise mit dem UNESCO Welterbe Zeche Zollverein als Motiv. Die Briefmarke symbolsiert das neue Engagement des Briefmarkenhändlerfachverbands APHV in Dortmund. Der APHV sieht die Messe im bevölkerungsreichen Großraum Rhein-Ruhr als neues Angebot, das er in Kooperation mit dem Berufsverband des Deutschen Münzfachhandels betreut. „Der APHV geht hier völlig neue Wege, auch um dem Wunsch seiner Mitglieder nach einer neuen Plattform, entgegenzukommen", erklärt APHV-Präsident Arnim Hölzer. „Wir wollen mit unserer Beteiligung dazu beitragen, die Welt der Philatelie und der Numismatik noch enger zu verzahnen." Und schließlich gebe es ja bereits genügend Sammler, die beide Leidenschaften miteinander verknüpfen. Und um den Briefmarken- wie auch den Münzensammlern einen weiteren Anreiz für den Besuch der Börse zu geben, gibt es auch vom Bundesverband des deutschen Briefmarkenhandels noch ein schönen Geschenk obendrauf: Jeder Besucher  erhält am Stand des Berufsverbandes APHV eine 60-Cent-Briefmarke „Fußballweltmeisterschaft 2014 - Wir sind Weltmeister" in postfrisch.

Erweist sich der Zusammenschluss als fruchtbar, könnte die Messe künftig auch noch weiterwachsen. „Bei gutem Erfolg der ersten Sammlerbörsen kann man selbstverständlich darüber nachdenken, Flächen und Angebote zu vergrößern. Dortmund hat reichlich Platz für Tagungen, auch für Rahmenprogramme mit Kongressen, Treffen von Arbeitsgemeinschaften und vieles mehr" wagen die beiden Verbandspräsidenten Michael Becker und Arnim Hölzer einen Blick in die Zukunft. Das Fundament jedenfalls steht: Der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels hat die Messe im letzten Jahr vom bisherigen Ausrichter, der Westfalenhalle Dortmund, übernommen. Die Veranstaltung, die am 1. Juni 1975 Premiere feierte, gehört zu den traditionsreichsten Münzenmessen in Deutschland und ist die größte ihrer Art in Nordrhein-Westfalen. Zweimal im Jahr, im Februar und im September, treffen sich hier zahlreiche Händler und Sammler aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Für die operative Durchführung zeichnet das erfahrene Team der World Money Fair verantwortlich, das bereits in Berlin, Basel und Stuttgart renommierte Messen ausrichtet.


Die 81. Westfälische Münz- & Sammlerbörse findet statt am
Sonntag, 15. Februar 2015
von 9 bis 17 Uhr
in der Westfalenhalle 2 am Rheinlanddamm

Preise: Tageskarte: Erwachsene: 8,50,- Euro
Schüler ab 14 Jahre, Studenten, Schwerbehinderte mit Ausweis: 5,- Euro
Kinder unter 14 Jahren: Eintritt frei

 

Hochauflösende Presse-Fotos






Pressemitteilung als .doc

Pressemitteilung als .pdf

2016 Münzensammeln.de - Impressum - Nach oben